22. Wiener Zitrustage

17. – 20. Mai 2024

Gekrönte Bitterorange

Terrakotta oder Holzkübel? Porzellanvase oder Metallgefäß? Oder ein günstiger Plastiktopf?

Nicht erst mit dem Bau der Orangeriegebäude ab der Mitte des 16. Jahrhunderts mussten Zitrus- und andere mediterrane Pflanzen in Gefäßen kultiviert werden. An unterschiedlichen Orten entstanden vielfältige Formen aus unterschiedlichen Materialien. Die Sonderausstellung der 22. Wiener Zitrustage widmet sich unter dem Titel „Geschirre für welsche Pflanzen – Zitrus und ihre Pflanzgefäße“ dem umfangreichen Thema der Gefäße, in denen Zitruspflanzen einst und heute kultiviert werden.

Wie gewohnt präsentieren die HBLFA für Gartenbau und Österreichische Bundesgärten sowie die Österreichische Gartenbau-Gesellschaft den Besucherinnen und Besuchern einen großen Teil der Schönbrunner Zitrussammlung, stellen einzelne besondere Exemplare vor, erzählen Ihnen ihre (Lebens-)Geschichte und wie sie kultiviert werden. Besonderes Augenmerk wird auf die Vielfalt historischer Sorten gelegt.

Ein vielfältiges Führungs- und Vortragsprogramm bietet weitere Informationen zum Thema. Darüber hinaus stehen die Zitrusgärtner der Österreichischen Bundesgärten für Beratungen zur Verfügung. Am Stand der Österreichischen Bundesgärten und bei weiteren Spezialgärtnereien können Sie Ihre eigenen Zitrussammlungen ergänzen sowie weitere Pflanzenraritäten erwerben. Zahlreiche kulinarische Besonderheiten rund um das Thema Zitrus sowie ein gut sortierter Bücherstand runden das Angebot ab.

Das umfangreiche Begleitprogramm bietet den Gästen weitreichende Informationen zum Thema: Führungen durch die Ausstellungen und zur Zitruskultur sowie durch die sonst nicht zugänglichen Botanischen Sammlungen und die historische Gärtnerbibliothek der Österreichischen Bundesgärten.

 

Uhrzeit: 10 bis 18 Uhr

Eintritt: € 8,– (für ÖGG-Mitglieder mit GrünCard € 7,–   Besucher:innen bis 18 Jahre frei)

Zugang: ausschließlich über die Schönbrunner Schloßstraße – verwenden Sie unten stehenden Routenplaner zum sicheren Finden des Eingangs, auch beim Fußweg von der U-Bahn.

 
 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Google Maps. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Das Programm

 

coming soon …

 

Freitag 17.5.2024

Kultivierung von Zitruspflanzen

Praxistipps von Heimo Karner, Zitrusgärtner der Österreichischen Bundesgärten

Eine Schatzkammer des Wissens

Führung durch die historische Gärtnerbibliothek der Österreichischen Bundesgärten mit Claudia Gröschel Treffpunkt am ÖGG-Stand in der Orangerie, Kosten: € 5,– leider bereits ausgebucht, evtl. Restkarten an der Kasse

Undurchsichtige Familienverhältnisse

Kurzvortrag über die botanische Klassifizierung der Zitrusgewächse von Elisabeth Kalous

Der Geschmack von Zitrus

Verkostung von Zitrusfrüchten, kultiviert in den Österreichischen Bundesgärten in Schönbrunn, mit Katharina Seiser, Kulinarikjournalistin und Kochbuchautorin, Kosten: € 8,– leider bereits ausgebucht, evtl. Restkarten an der Kasse

Samstag 18.5.2024

Kultivierung von Zitruspflanzen

Praxistipps von Heimo Karner, Zitrusgärtner der Österreichischen Bundesgärten

Die Pflanzensammlungen der Österreichischen Bundesgärten im historischen Kontext

Sonderführung durch die Botanischen Sammlungen in den Glashäusern der Österreichischen Bundesgärten Treffpunkt am ÖGG-Stand in der Orangerie, Kosten: € 5,– leider bereits ausgebucht, evtl. Restkarten an der Kasse

Biologischer Pflanzenschutz in der Zitruskultur

Kurzvortrag von Christoph Reinagl, Zitrusgärtner der Österreichischen Bundesgärten

Der Geschmack von Zitrus: Süß, sauer, bitter – Kosten wie die Profis

Verkostung von Zitrusfrüchten, kultiviert in den Österreichischen Bundesgärten in Schönbrunn, mit Sabrina Senne, Sensorikum, Kosten: € 8,–, leider bereits ausgebucht, evtl. Restkarten an der Kasse

Sonntag 19.5.2024

Kultivierung von Zitruspflanzen

Praxistipps von Heimo Karner, Zitrusgärtner der Österreichischen Bundesgärten

Eine Schatzkammer des Wissens

Führung durch die historische Gärtnerbibliothek der Österreichischen Bundesgärten mit Claudia Gröschel Treffpunkt am ÖGG-Stand in der Orangerie, Kosten: € 5,– leider bereits ausgebucht, evtl. Restkarten an der Kasse

Biologischer Pflanzenschutz in der Zitruskultur

Kurzvortrag von Christoph Reinagl, Zitrusgärtner der Österreichischen Bundesgärten

Der Geschmack von Zitrus

Verkostung von Zitrusfrüchten, kultiviert in den Österreichischen Bundesgärten in Schönbrunn, mit Katharina Seiser, Kulinarikjournalistin und Kochbuchautorin, Kosten: € 8,– leider bereits ausgebucht, evtl. Restkarten an der Kasse

Montag 20.5.2024

Undurchsichtige Familienverhältnisse

Kurzvortrag über die botanische Klassifizierung der Zitrusgewächse von Elisabeth Kalous

Kultivierung von Zitruspflanzen

Praxistipps von Heimo Karner, Zitrusgärtner der Österreichischen Bundesgärten

Die Pflanzensammlungen der Österreichischen Bundesgärten im historischen Kontext

Sonderführung durch die Botanischen Sammlungen in den Glashäusern der Österreichischen Bundesgärten Treffpunkt am ÖGG-Stand in der Orangerie, Kosten: € 5,– leider bereits ausgebucht, evtl. Restkarten an der Kasse

Biologischer Pflanzenschutz in der Zitruskultur

Kurzvortrag von Christoph Reinagl, Zitrusgärtner der Österreichischen Bundesgärten

Der Geschmack von Zitrus: Süß, sauer, bitter – Kosten wie die Profis

Verkostung von Zitrusfrüchten, kultiviert in den Österreichischen Bundesgärten in Schönbrunn, mit Sabrina Senne, Sensorikum, Kosten: € 8,–, leider bereits ausgebucht, evtl. Restkarten an der Kasse
Zitrustage 2023

Das waren die 21. Wiener Zitrustage

Vom 18.-21.5.2023 war Wien wieder Anziehungspunkt für Zitrusbegeisterte. Die Österreichische Gartenbau-Gesellschaft und die Österreichischen Bundesgärten luden zu den Wiener Zitrustagen ein.

Mehr lesen …

Hinaus ins Freie

Jedes Jahr im Frühjahr stehen wir vor demselben Problem: wann räumen wir unsere Zitruspflanzen aus? Ist das Wetter stabil? Muss man noch mit einem Kälteeinbruch rechnen? Früher galt die Faustregel, dass erst nach der Kalten Sophie am 15. Mai Kübelpflanzen ausgeräumt werden dürfen.

Mehr lesen …

Zitrus auf der fürstlichen Tafel

Zitruspflanzen werden in China seit mehreren Tausend Jahren von Menschen kultiviert und genutzt. In Europa sind sie etwa seit 2500 Jahren bekannt. Bitterorangen und Zitronen waren seit dem Ende des 16. Jahrhunderts fester Bestandteil auf den fürstlichen Tafeln.

Mehr lesen …

Kochen mit Zitrus – Lemon Curd

Kochen und Backen mit Zitrusfrüchten ist ziemlich in. Hochwissenschaftliche Versuchsreihen für das beste Orangenmarmeladerezept beschäftigen Hobbyköche genauso, wie das köstlichste Zitronenhuhn oder die ultimative Zestenreibe.

Mehr lesen …

Zitruspflanzen. Komplizierte Schönheiten?

Zitruspflanzen haben den Ruf von zickigen, divenhaften Schönheiten. Bietet man ihnen ein geeignetes Winterquartier und beachtet ihre Vorlieben, dann erreichen sie ein hohes Alter und belohnen die Mühen mit betörendem Duft und reichhaltiger Ernte.

Mehr lesen …